Virtual Reality Sehhilfe-Linsen von VR Wave

Scheinbar jährlich machen technologische Fortschritte gigantische Sprünge. So natürlich auch in der Virtual Reality Branche. Headsets werden autark, kleiner und leichter, bekommen größere Field of Views verpasst und bringen immer höhere Hertz-Zahlen mit. Gerade Oculus’ neustes Modell, die Oculus Quest 2, punktet in vielerlei Hinsicht bei der Kundschaft.

Wer sich nicht vom höchst fragwürdigen Facebook-Zwang unterkriegen lässt, hat sicherlich bereits einige hundert Stunden Spielspaß mit der Quest 2 hinter sich. Leider gibt es allerdings einen gemeinsamen Nenner des Stillstands, den schon immer beinahe alle Head Mounted Displays teilen:

Hilfen für Menschen mit Sehbehinderungen.

Linsen, mein Königreich für Linsen!

Zwar ließe sich die ein oder andere VR-Session mit einer Brille unter der Brille absolvieren – spätestens bei Beat Saber dürfte man sich allerdings schwer tun, Kratzer auf den meist nicht austauschbaren Gläsern einer VR-Brille zu verhindern. Die Lösung bei kurz- oder weitsichtigen Menschen liegt jedoch simpel auf der Hand: Nicht immer müssen Kontaktlinsen getragen werden. Linsen lassen sich in der Theorie auch auf den Gläsern der Vital Reality Brille selbst aufbringen.

So gibt es mittlerweile eine Hand voll Anbieter, die mal mehr mal weniger in die Qualitäts-Trickkiste greifen und entsprechende gläserne Aufsätze für unsere Lieblingsspielzeuge herstellen und an den Mann bringen. Ein Anbieter sticht hier besonders hervor: Mit Sitz in Hong Kong will das junge Unternehmen VR Wave einen neuen Satz erstklassiker Linsen mit Stärke und anderen Besonderheiten nach Wahl liefern.

Die Sache mit dem blauen Licht

Dieses Blaulicht hat ähnlich schädigende Wirkung auf Dauer und soll vor allem aktiv die Melatonin-Produktion hemmen. Hier die Zusammenfassung aus Wikipedia:

melatonin.png

Durch die Verhinderung der Melatonin-Produktion kommt (so die Theorie) unser Tag-Nacht-Rythmus gehörig durcheinander. Wir schlafen mit mehr Unterbrechungen, schlafen schlechter ein, weniger durch und besonders wichtig: Müdigkeit als solches setzt sehr spät ein.  Dazu gesellen sich obendrein zusätzliche, unnötige Anstrengungen unserer Augen. Gerade in der Virtual Reality Brille ein Unding.

Dem wollen VR Wave mit einer entsprechenden Blue Filter Beschichtung auf den Linsen entgegenwirken. Sie soll jene blauen UV-Strahlen abblocken, ohne dabei die Farbgebung unseres Sichtfeldes signifikant zu verfälschen.

Somit hat man mit VR Wave Linsen gleich zwei Problemkinder aus der Welt geschafft: Sehschwäche und gehemmte Melatonin Produktion.

Das besondere Etwas

Der Hersteller bietet beinahe für das gesamte Optiker-Spektrum entsprechenden Linsen-Einsätze für aktuelle VR Brillen an. Sowohl der Kurz- als auch Weitsichtigkeit kann mit den leicht einzusetzenden Linsen von VR Wave entgegen gewirkt werden. Aktuell werden HP Reverb G2, PSVR, die Quest-Geräte aus dem Hause Oculus sowie Valves Index unterstützt.

Doch was ist das Besondere an diesen Linsen? Wir haben ja bereits verschiedenste Einsätze in der Vergangenheit getestet und eine Sache hatten sie alle gemeinsam: Das Ein- und Ausbauen der Linsen war grundsätzlich mit gewissem Mehraufwand verbunden. Bei VR Wave Linsen kommt allerdings bei der Quest 2 Ausführung ein Magnet-Halter zum Einsatz, der einmal aufgesetzt, die eigentlichen Linsen hält.

Sollte mal jemand ohne Kurz- oder Weitsichtigkeit zu besuch sein und das Gerät ausprobieren wollen, fällt somit unnötig komplizierte Frickelei flach: Die Linse lässt sich einfach entfernen und im Anschluss per Magnetring wieder aufsetzen.

Preis und Lieferkosten

Die Linsen kommen verständlicherweise mit einem nachvollziehbaren Preis daher. Je nach Stärke, Zusatzmerkmal (wie zb Blue Light Filter) und IPD-Maße rangieren die Kosten für das Set zwischen 50 und etwas mehr als 160 Euro.

Aktuell liefert VR Wave in alle Welt und bietet außerdem einen Express-Dienst an. Nachfolgend die Gebühren für Europa:

Express: USD$18 (12-16 Tage inklusive Herstellungszeit)
Standard: USD$12 (16 – 21 Tage inklusive Herstellungszeit)

Bei aktuellem, zum Zeitpunkt des Beitrages, Kurs sind das entweder 14,95€ oder knapp 10€.

Hier geht’s zur Webseite des Herstellers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.