Test: Teufel Real Z

Lautsprecher Teufel wartet alle Jahr mit neuer, umwerfender Akustik-Technik auf. Dieses Mal soll der „Real Z“ die Lücke zwischen Ergonomie und Audiophilie schließen. Ob das dem deutschen Marktführer gelingt? Und wie.

What you feel is what you get

Die Bauweise des Real Z erfreut

Wenn man die Vergangenheit Revue passieren lässt, muss man in Sachen hochwertiger Kopfhörer für akustik-verwöhnte Konsumenten doch schnell an große, unästhetische Klötze denken. Ohrumschließende Hörmuscheln kommen eben in entsprechenden Dimensionen daher; sollten sie auf lange Tragedauer ausgerichtet sein und obendrein die „Außenwelt“ erfolgreich abschirmen können. Eine Revolution erbrachten die halboffenen Kopfhörer – wovon der Real Z nun einer der Besten der Besten sein will.

Abseits der totalen Abschirmung von Außengeräuschen – welche bei halboffenen Hörern in der Regel nicht ganz gewährleistet ist; da auch nicht unbedingt das Ziel – soll der Tragekomfort auch nach Stunden gewährleistet sein und hierbei keinerlei Abstriche im Punkt Tonqualität gemacht werden.

Im Hause Lautsprecher Teufel wird nicht gekleckert: Der Real Z ist in unserem Test noch nach 5 Stunden nicht unbequem. Selbst als Brillenträger hatte ich keinerlei Druckschmerzen oder ähnliche Nebeneffekte. Ich war selbst überrascht, was sich hier im Vergleich zum etwas älteren Teufel Massive (Name ist Programm) so alles getan hat. Der Real Z fühlt sich einfach gut an. – Kunstleder sei Dank.

Tonqualität over 9.000

Tatsächlich liefert der Real Z mit seinen linearen 44mm-Treibern in Kombination mit den Neodym-Magneten unglaublich klare Frequenzen und passende Tiefen, wenn es mal basslastiger sein soll. Der Bass verzerrt nie und so ist auch Genuss auf hohen Lautstärken möglich (was mich persönlich nie betraf – ich bin eher der ruhigere Musik-Typ).

Die beiden mitgelieferten Kabel kommen in unterschiedlichen Längen: 3 Meter für Musik/Audiogenuss beispielsweise am heimischen Rechner –

Plug in and start off!

die Länge reicht wunderbar, um die Kopfhörer am Backpanel anzuschließen. Für unterwegs, oder wie in unserem Fall idealerweise für die PS4 (per Klinkenanschluss am Dual Shock Controller) oder dem Smartphone liegt ein Kabel mit 1,3 Metern bei.

Hierbei ist übrigens völlig egal, welches Ausgabemedium gewählt wird: Die Lautstärke ist grundsätzlich angenehm hoch. Das schont Nerven und rettet uns vor eventuell auftretende „Wenn Sie zu laut Musik hören, kann das Ihr Gehörorgan schädigen“-Meldungen an Android-basierten Geräten. Ein integrierter Volume-Regler entfällt beim Real Z zwar; vermissen tue ich ihn aber nicht.

Beide sind stoffummantelt und sollen so Körperschall- und andere externe Geräusche bei Bewegung/Reibung abschirmen. Das funktioniert in der Praxis tatsächlich auch erstaunlich gut – trotzdem hält die Bauweise nicht alle entsprechenden Störungen zu 100% aus dem Klangbild raus. Verschmerzbar.

Die Sache mit den Werbeversprechen…

Leider verspricht Teufel für das Real Z, „dass es nur für mich spielt“. Soll in der Theorie heißen, dass die Akustik nach außen hin abgeschirmt ist – meine Frau also beispielsweise nichts von dem aktuellen Spiel hört und nebenbei gut ein Buch lesen kann, etc. Das ist auch unterwegs – ganz besonders in ÖV und Co – für mich persönlich eines der wichtigsten Merkmale für die Wahl der Kopfhörer.

Zwar wird der ansonsten grandiose Real Z von mir hauptsächlich zu Hause beim Filmeschauen, Spielen an PC und Konsole, Streamen, Podcasten genutzt – dennoch ist das Ergebnis dieses Werbeversprechens durchaus enttäuschend: Im Nutzungsalltag stellte sich schnell heraus, dass der Real Z keine Scheu hat alle in meinem Umfeld mehr oder weniger an meinen Medien teilhaben zu lassen.

Durch die halboffene Bauweise kann der Kopfhörer die Töne kaum innen halten und erst ab einer gewissen, niedrigen Lautstärke sind von außen kaum noch Wiedergabegeräusche vernehmbar. Meckern auf hohem Niveau; ich weiß – doch mitunter der einzige Kritikpunkt und doch ein sehr kritischer.

Etwas Anderes, das mich sehr stört: Mein Kopf ist nicht gerade groß – weshalb ich den Real Z relativ klein einstelle. Hierbei werden die beiden, dünnen Verbindungskabel zwischen Bügel und Muschel teilweise extrem gedrückt und geknickt. Ich erwische mich recht oft, wie ich ängstlich bei jedem Aufsetzen neu prüfe, ob die beiden Käbel(chen) seit der letzten Nutzung kein Kabelbruch erlitten haben.

Vermutlich eine unnötige Sorge – Teufels Ingenieure wissen das sicher besser. Doch als Endkunde ist das eine Sache, die mich sprichwörtlich „nachts nicht schlafen“ lässt.

Fazit

Das Real Z begeistert mich. Es spricht für sich, wenn nur zwei Kritikpunkte aus dem Gesamtbild herausstehen. Zum einen ist die Abschirmung nach außen leider nicht so zuverlässig, wie Teufel hier verspricht – sehr zum Leidwesen meiner Frau, wenn sich Explosionen aus Titanfall 2 unter die ruhigen Vibes ihres aktuellen Romans mischen. Zum anderen macht mir die Bauweise der beiden kleinen Verbindungskabel an den Muscheln Sorge. Abseits dieser (von mir doch sehr anspruchsvoll bewerteten) Abzüge klingt der Kopfhörer einfach nur astrein.

Die Tiefen fühlen sich ordentlich gewichtig an ohne auf höheren Lautstärkeeinstellungen zu verzerren; der Rest ist unbeschreiblich detailliert, ohne unter zu gehen. Der Aufbau aus Alu und festem PVC fühlt sich sofort hochwertig an und die leichte Bauweise sorgt für ein Tragen ohne sonderlich auffallendem Druck oder etwaigen Schmerzen als Brillenträger.

Dem Kopfhörer liegt lobenswerterweise ein Paar hochwertiger Kabel in unterschiedlichen Längen sowie passenden Stoffbeutel bei. Für den Preis kann man viel erwarten – bekommt das auch ohne Umschweife geliefert.

Sollte doch etwas nicht passen; persönliche Präferenz ist ja maßgeblich: Die 8 Wochen Rückgaberecht von Teufel helfen hier gut aus. Dieses gilt übrigens auch für die hervorragenden Move Pro, welche wir auch bereits in der Hand hatten.


Herzlichen Dank an Lautsprecher Teufel und Redaktionsbüro Weidhase für die Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Teufel Real Z

159,99€
Teufel Real Z
83.75

Technik

10/10

    Verarbeitung

    8/10

      Komfort

      9/10

        Umfang

        8/10

          Positiv

          • Hoher Tragekomfort
          • Klares Klangbild
          • Verzerrungsfreie Tiefen
          • Zwei Kabellängen

          Negativ

          • Beinahe keine Abschirmung nach außen
          • Zerbrechlich wirkende Bügel-Kabel

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.