Test: Teufel Real Blue NC

In der Vergangenheit konnte uns der deutsche Hersteller Lautsprecher Teufel schon oft mit seinen Produkten und deren Qualität überzeugen. Ob sich mit dem Real Blue NC der Trend der hohen Anforderungen an die Qualitätssicherung fortsetzt und die aktive Geräuschunterdrückung überzeugt, lest ihr nun.

Unauffällig, bequem und hochwertig

Der ohrumschließende, geschlossene Kopfhörer bringt alles mit, was man sich von einem anständigen Kopfhörer mit ANC wünscht: Die tollen Bluetooth-Qualitäten des MUTE BT, große belüftete Linear-HD-Treiber mit einem Neodym-Magneten und vielem mehr.

Hierbei erstaunen uns vor allem die kompakte Bauweise und das hochwertige Design: Ein graues Metallic, mit feinen und kaum erkennbaren roten Akzenten. Knöpfe oder Regler fallen – abgesehen von Koppel-, Power- und ANC-Schalter – völlig weg: das Real Blue NC bringt eine im rechten Lauscher integrierte Touch-Steuerung mit. Auf letztere gehen wir später intensiver ein. Generell fallen auch das geringe Gewicht und die komfortablen Ohrpolster sehr positiv auf.

Zwar bringt der Kopfhörer Anschlussmöglichkeiten zum Laden der Lithium-Ionen-Akkus (Micro-USB) und zur lokalen Verbindung per 3,5mm Klinkenbuchse mit – diese sind aber unauffällig unter einer Silikonlasche versteckt. Da wir schon über Auffälligkeit reden: Das Real Blue NC bringt eine hochwertige Tasche mit Reißverschluss zum Verstauen mit.

Im Kopfhörer ist ein Mikrofon unauffällig integriert. Dieser Umstand sorgt für vollständige Sprachassistenten-Kompatibilität wie etwa Siri oder Google Now. Auch beim Telefonieren konnte man im Test frei sprechen, ohne dass dem Gesprächspartner ein Qualitätsverlust aufgefallen wäre.

Gewohnte Klarheit

Wie schon bei den Vorgängermodellen offenbaren sich Teufels wahre Stärken erst beim (Probe-)Hören: Der hochwertige Audiotreiber sowie das geschlossene Gehäuse sorgen für klare Höhen und saubere Tiefen. Auch ohne aktiviertem ANC wird die Tonqualität erstaunlich sauber transportiert.

Sobald der ANC-Schalter umgelegt wird, macht der Real Blue NC schnell klar, wer der Babo auf dem Schulhof ist: In knapp 1-2 Sekunden macht sich sofort der aktive Tonfilter bemerkbar und kümmert sich um konstante Hintergrundgeräusche wie etwa die Turbinen eines Flugzeugs, der Motor des Busses oder vorbeifahrende Autos.

Gefühlt werden die Frequenzen im ANC-Modus klarer abgedeckt und im Test bewies sich der Teufel Kopfhörer so mit erstaunlich akkurater Klangqualität. Spitze: Die Übertragungsklarheit unterschied sich in keiner Weise im Vergleich zwischen dem kabelgebundenen Modus und ein betrieb via Bluetooth.

Die Impedanz von 16 Ohm werden zuweilen voll ausgelastet, ohne den Akku zu sehr zu belasten. Dadurch kommt der Real Blue NC auf knapp mehr als 21 Stunden, von den 23 beworbenen Stunden reale Laufzeit via Bluetooth mit aktiver Geräuschunterdrücken. Ein Abfall an Lautstärke oder gar Tonqualität macht sich in keinem Moment während der Nutzung bemerkbar. Auch die angegebene Distanz von rund 10 Metern ist zu keinem Zeitpunkt in Gefahr (sofern sich nicht zu viele Wände oder Räume zwischen Endgerät und Sender befinden).

Wir haben das Gerät zu einem ausschweifenden Test mit auf Malta genommen: Flugzeuge, Busfahrten, plappernde Touristen und der Wind des Mittelmeers… sie alle warteten auf uns und das neue Spielzeug des Berliner Herstellers. Am Strand wurde das Rauschen der Wellen angenehm ausgeblendet. Und auch der Wind konnte der aktuellen Spotify-Playlist nicht im Geringsten etwas anhaben. So auch bei Busfahrten in der letzten Reihe; knapp über dem Motor des Gefährts – angenehme Stille.

Wunder der Technik?

Leider hat jede Medaille eine Kehrseite – wie das sehr bekannte Sprichwort so schön sagt. So auch der Teufel Real Blue NC: Zwar in seiner akustischen Exzellenz badend, säuft der Kopfhörer bei unerwarteten Störgeräuschen wie etwa ein Schlagloch beim Busfahren, ein Husten des Sitznachbarn und ähnlichem schnell ab. Die aktive Geräuschunterdrückung ist in diesen Momenten derart überfordert, dass sowohl Lautstärke als auch Tonqualität auf gewisse Art und Weise einbricht.

Wehe jemand nebenan musste Husten oder der Bus traf auf Schlaglöcher: Die Erwartung, dass sämtliche Geräusche gefiltert werden darf man selbstverständlich nicht an den Stand der Technik stellen – selbst beim Konkurrenten BOSE ist man noch nicht so weit, diese Herausforderung zu meistern. Doch leider „rutschen“ solche Störgeräusche nicht nur „durch“; sie verzerren sogar das Medium und seine Wiedergabelautstärke. Eine Busfahrt von Sliema nach Valetta ließ sich unerwartet mehr mit deaktiviertem ANC aushalten, da die Musik so wenigstens von keiner Bodenwelle verzerrt würde.

Auch die integrierte Touch-Steuerung sorgte obgleich ihrer Innovationswürdigkeit für mehr Frust als Laune. Nicht selten wurde das derzeitige Lied angehalten oder gar übersprungen, als nur die Lautstärke angepasst werden sollte. Generell ist die Abwesenheit von spürbaren Markierungen an der entsprechenden Außenseite der Ohrmuschel zwar optisch konsequent; verlangt aber einiges beim Blindbetrieb vom Nutzer ab. „Habe ich nun zu weit nach rechts gewischt?“ – schade.

Selbst im Flugzeug reagierte die empfindliche Steuereinheit gelegentlich auf die angelehnte Schulter beim Dösen. Hierbei muss man sich konsequent an die praktische Tastensperre erinnern, die solche Lappalien vermeidet.

Fazit

Das Real Blue NC aus dem Hause von Lautsprecher Teufel überzeugt in unserem intensiven Test mit seiner gewohnt hohen Klangqualität und sowohl technisch als auch physisch hat man sich bei der Verarbeitung nicht bekleckert. Die aktive Geräuschunterdrückung macht im Gros was sie soll und liefert saubere Ergebnisse – sofern keine unerwarteten Störquellen auftreten.

Diese überfordern das ANC-Modul zuweilen derart, dass sogar die Musik selbst verzerrt wird. Auch die Touch-Steuerung ist nicht jedermanns Sache: Ungewollte Berührungen oder verfehlte Millimeter bei gewollten Berührungen sorgen für Frust. Hierbei hilft die Tastensperre, die bei kurzem Betätigen der Power- und Bluetooth-Taste aktiviert werden kann.

Das Teufel Real Blue NC ist ein großartiger ANC-Kopfhörer mit soliden Funktionen und mehr als überzeugender Akustik. Leider leidet das Gesamtbild etwas an den kleinen technischen Macken, die so nicht hätten sein müssen. Über letztere dürfte man jedoch angesichts der gebotenen Preisklasse definitiv wohlwollend hinwegsehen.


Herzlichen Dank an Lautsprecher Teufel für die Bereitstellung des Testexemplars.

Teufel Real Blue NC

222€
8.4

Technik

8.5/10

Verarbeitung

9.0/10

Komfort

8.5/10

Umfang

7.5/10

Positiv

  • Gewohnt tolle Verarbeitung
  • Gute ANC-Funktion
  • Hervorragende Klangqualität
  • Zuverlässige Bluetooth-Anbindung

Negativ

  • Klang bei starken Störgeräuschen verzerrt
  • Touch-Steuerung frustrierend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.