Test: Logitech G413 Carbon

Man könnte meinen, Gaming-Keyboards kommen heute so pompös daher, wie der fiktive Weihnachtsmann jährlich auf seinem Schlitten: Farbenfroh, glitzernd, leuchtend… Doch wenn wir mal Butter bei den Fischen sprechen, sind auf den Kern herunter gebrochen alle gleich – Tastaturen. Teilweise überfüllt von kaum im Alltag genutzten Funktionen und oftmals aus mehr Plastik als heutige Getränkemärkte, buhlen sie um die Spitze der Peripherie-Ranglisten. Warum nicht mal einen Schritt zurück gehen und simplifiziert durch wahre Qualität glänzen?

Logitech – einer der weltweit führenden Hersteller für Maus, Tastatur und mehr – dachte sich genau dies und brachte das Keyboard mit dem Codenamen G413 Carbon auf den Markt. Warum weniger oftmals mehr ist und warum bei entsprechender Haptik auch das Auge “mit isst”, lest ihr nun.

Simpel, doch mechanisch

Der Hersteller aus der Schweiz (Wer wusste es?) mit verwaltender Zentrale in Newark bietet schon seit eh und je ein umfangreiches Assemble an hochwertigen Spieler-Tastaturen. Doch der Schrei nach einer Einheit aus Design und einfacher Perfektion wurde zu Zeiten von Angeber- und Battlestation-Posts auf Reddit und Co immer größer. Um der Nachfrage nachzukommen, erschien das G413.

In Kombination mit einem besonders hochwertigen Aussehen und mechanischer Tasten will Logitech wohl die Spielerschaft mit “sauberen, durchgestylten Schreibtischen” ansprechen: Ein in einheitlich space-grey gehaltener Look und die rahmenlose Bauweise hebt sich erfolgreich vom Alltag ab. Das Keyboard als solches kommt mit einer statischen Beleuchtung in rot daher. Das mag in Zeiten der dynamischen RGB-Beleuchtungen altmodisch wirken, passt aber gut zum visuellen Auftritt der Tastatur.

Die Tasten lassen sich ohne große Umstände mit einem mitgelieferten Clipper aus Plastik abziehen und ersetzen. Mit an Bord sind zusätzliche Tasten mit einer Einkerbung – hauptsächlich um die Haptik von WASD und gewissen Funktionstasten zu verbessern. Muss man nicht nutzen, gefiel mir beim Test jedoch persönlich sehr gut.

Mechanisch bestückt ist die Tastatur mit den hauseigenen RomerG-Schaltern. Diese zeichnen sich insbesondere durch den kurzen Tastenweg (von afaik unter 1,5mm) und die doch recht leise Handhabung aus. Im Vergleich hinken die von Logitech eigens entwickelten Schalter leicht hinter dem Marktführer Cherry her, doch im Alltag ist dieser Vergleich vielleicht nur bei Puristen oder eSportlern, ansonsten beinahe nichtig.

Selbst nach wochenlanger Nutzung unter Alltags-Konditionen nutzten sich weder Schalter noch Keycaps sonderlich spürbar ab. Bei einigen Vertretern der Sparte bemerkt man dies schnell an der Veränderung der taktilen “Klick”-Geräusche der Switche. Beim Logitech G413 war dies bis zum Zeitpunkt der Review jedoch nicht der Fall.

Liebe Grüße von der NASA

Der Topper der Tastatur besteht aus einer (Vorsicht, Zungenbrecher!) 5052-Aluminium-Magnesium-Legierung, welche normalerweise in der Luft- und Raumfahrt genutzt wird. Da sich das Keyboard im Idealfall weder im All, noch über den Wolken beweisen muss, dient das Material hier lediglich der Optik. Und wie: Schon allein dieses Merkmal hebt die Tastatur von einem Gros der Verwandtschaft ab und sieht unfassbar griffig und professionell aus.

Leider sorgt der Abstand zwischen Keycaps und Topper dafür, dass die gelegentliche Reinigung der Tastatur gerne zum Albtraum wird. Staub und Krümel verstecken sich gerne dennoch gut sichtbar unter den Keycaps und schnell kann die Tastatur “gut benutzt” wirken.

Das Reinigen geht gut mit einer Dose mit komprimierter Druckluft oder der guten alten Puste einher. Wer etwaige Flecke und Co entfernen möchte, muss alle Tasten abmontieren, was mit beigelegter Montageklammer gut funktioniert.

Generell wirkt das Keyboard sehr professionell und daran tut auch die rote LED-Beleuchtung keinen Abbruch. Auf der Rückseite befinden sich zwei USB-Anschlüsse, die vom Rechner durch geschliffen und zum Beispiel für einen Maus- Bzw Headset-Dongle genutzt werden können. Die Tastatur wirkt alles in allem sehr griffig und ihr materialbedingtes Gewicht sorgt für ein hochwertiges Gefühl.

Fazit

Mit dem G413 Carbon will Logitech die etwas professioneller, simpel gestrickten Gamer wieder mit an Bord nehmen. Mit Erfolg: Die herausragende Verarbeitung des Toppers und die generelle Build Quality machen den aktuell wirklich ansprechenden Preis mitnichten wett. Die austauschbaren Keycaps, das gut verarbeitete Kabel und Zusatzfunktionen wie die USB-Schleife und entsprechende FN-Tasten runden das Ganze angenehm ab.

Allein die gewählten Design-Entscheidungen sind in mancher Hinsicht frag- beziehungsweise kritikwürdig: Der Abstand der Tasten zum Topper und die offene Bauweise sorgt dafür, dass sich schnell und allem voran auch sichtbar Staub und etwaige Krümel unter den Tasten sammeln könnten. Selbst bei schon fast akkurat hygienischer Nutzung kommt man daran im Alltag nicht vorbei.

Logitech G413 Carbon

65,00€
7.6

Technik

8.0/10

Verarbeitung

9.0/10

Komfort

6.0/10

Umfang

7.5/10

Positiv

  • Extrem hochwertiger Look...
  • ...and Feel!
  • Präzise und leise Schalter
  • Austauschbare Keycaps

Negativ

  • Bauweise sorgt für schnelle Verunreinigung
  • Keine RGB-Beleuchtung
  • Softwarefunktionen eingeschränkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.