Sony experimentiert mit neuen PSVR-Anwendungsszenarien

Ende November veröffentlicht das USPTO (United States Patent and Trademark Office) ein Sony-Patent für eine neue Playstation Trackingkamera die auf einer Kugel sitzt. Eine motorisierte Kugel synchronisiert die Kopfbewegungen des Spielers und kann sich in alle Richtungen bewegen. Doch Sony ließ sich auch schon ein Inside-Out Tracking patentieren: Dieses könnte so ähnlich funktionieren, wie das der Oculus Quest oder der Windows Mixed Realty Brillen.

Im aktuellen Patent geht es Sony vielmehr um eine Telepräsenz-Anwendung die den Spieler oder auch mehrere Personen ohne eine VR Brille einfangen kann. Der Träger der Brille könnte somit die kleine Kamera steuern und sich damit umsehen. Auch wenn diese an einem anderen Ort steht hätte man das Gefühl dort zu sein. Gesten wie Nicken oder Kopfschütteln und Emotionen soll die Kamera erkennen und in Echtzeit übertragen können.

Aktuell ist nicht klar ob und wann eine PSVR 2 auf den Markt kommen wird. Zum Start der PS5 Ende 2020 wird es wohl nicht sein.


Quelle: LETS GO DIGITAL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.