Resident Evil 7 VR – Horror könnte für manche zu viel sein

Wir alle freuen uns über die neue Technologie VR. Doch neben Motion Sickness gibt es noch andere Faktoren die schnell zur Spaßbremse werden können. Zum Beispiel zu intensiver Horror. Der Game Director von Resident Evil 7, Kōshi Nakanishi, sagte nun in einem Interview, dass jeder Spieler selbst entscheiden müsste wie viel er sich zumuten kann und darüber auch die Verantwortung tragen.

„Teilweise hatten wir an einigen Stellen das Gefühl und dachten, es wäre möglich, dass wir es zu weit mit VR beim Horror getrieben haben. Wir haben die VR-Erfahrung so komfortable und immersiv wie möglich gestaltet, auch wenn das Spiel an sich das gleiche sein wird,egal auf welcher Plattform man es spielt.“

Der Producer Masachika Kawata ergänzte noch, dass sie davon überzeugt sind, dass das Horror Genre perfekt zu VR passt aber jeder natürlich selber herausfinden muss, ob und wann der Horror zu viel für einen wird.

Was sagt Ihr dazu? Seid Ihr Hardcore Horrorfans und könnt kaum noch auf die VR Erfahrung warten oder seit Ihr lieber vorsichtig und bleibt erstmal beim traditionellen Fernseh Erlebniss?


Quelle: Capcom-unity.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.