Patentantrag zur virtuellen Fortbewegung seitens Oculus eingereicht

Abgesehen von Roomsclae Tracking, welches uns das Lighthouse System aus dem Hause HTC für die Vive bietet, fällt uns nur noch das Projekt Omni der Firma Virtuix ein, welches eine gewisse Screen-Shot-2016-06-23-at-9.11.56-AMBewegungsmöglichkeit in VR-Titeln einräumen könnte. Wie ein Patentantrag von Oculus VR nun zeigt, könnte das Ganze zukünftig auch ohne Schusters Rappen gelöst werden.

Durch aus der mobilen Branche bekannte Pinch-to-Zoom Gesten mit euren Armen, sollt ihr euch wohl durch virtuelle Räume bewegen können; was laut Oculus dem großen Motion Sickness Problem entgegen kommen dürfte. Hierbei entscheidet die vertikale Distanz zwischen euren Armen, welche Entfernung ihr zu entsprechender Geschwindigkeit zurück legt.

Durch ein Lehnen in bestimmte Richtung soll außerdem eine separate Kamera in Kombination mit Kopf- und Handbewegungen entscheiden, in welche Richtung ihr euch fortbewegen wollt.

Inwieweit diese Idee die Immersion in virtuellen Welten fördert und ob das Ganze letzten Endes auch tatsächlich in der Form von Oculus‘ Kopf Palmer Luckey umgesetzt wird, bleibt natürlich abzuwarten.


Quelle: UploadVR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.