Offizielles Oculus Link Kabel jetzt in Europa verfügbar!

Nach einiger Wartezeit hat Oculus jetzt das offizielle Oculus Link Kabel für Europa freigeschalten. Doch was ist Oculus Link und welche Vorteile bzw. Nachteile bietet das offizielle Kabel?

Oculus Link stellt euch auf eurer Oculus Quest alle Oculus Rift Spiele zur Verfügung, für die die Oculus Quest bislang zu wenig Leistung bot. Dazu müsst ihr ein USB-C auf USB-C Kabel an euren Computer und die Quest anschließt und dieses Kabel muss den USB 3.0 Standard unterstützen, weshalb das mitgelieferte Kabel schon nicht funktioniert. Es gibt auch inoffizielle Kabel, welche diese Spezifikationen erfüllen.

Oculus selbst hat Kabel der Firma Anker empfohlen bevor das Offizielle fertig gestellt wurde, jedoch muss man bei diesen Kabeln mit einer Maximallänge von ca. 3 Metern rechnen. Wer einen größeren Radius benötigt (und seien wir hier mal ehrlich, kein Quest Nutzer wird sich von kabellos auf 3m einschränken), der muss auf ein aktives Kabel zurückgreifen, welches die Signale erneuert.

Da das offizielle Kabel von Oculus ein optisches Kabel ist, gilt die Mindestlänge nicht und es sind 5 Meter mit einem einzelnen Kabel möglich. Der Nachteil ist eindeutig der deutlich höhere Preis von 89€ im Oculus Accessoire Store. Außerdem sind optische Kabel ein bisschen empfindlicher da der Biegeradius eingehalten werden muss, sonst wird das Kabel beschädigt.

Bezüglich der Qualität des Bildes, so sollten sich beide Verbindungsmöglichkeiten nicht unterscheiden, da ohnehin eine Bandbreite von 5 Gbit pro Sekunde gefordert wird, welche beide Kabel liefern.


Quelle: Oculus Store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.