Nintendo Switch – Alles was wir bisher wissen

Man was war  das gestern für ein Tag! Endlich ein Trailer zu Rockstars Western Hit Red Dead Redemption 2 und dann noch die Enthüllung von Nintendo. Sie haben endlich die Katze aus dem Sack gelassen und was soll man sagen, sie lebt! Sie hört auf den Namen „Nintendo Switch“ und wird die neue Heimkonsole von Big-N. Aber das ist noch lange nicht alles.

nintendo-switch-shot-02Das erste große Merkmal ist natürlich, wie Ihr es im Trailer bestimmt auch schon gesehen habt, die Möglichkeit das Teil als Handheld zu nutzen. Ihr könnt also in dem einen Moment noch gemütlich auf der Couch chillen und über euren riesen Flat Screen Zelda genießen und im nächsten schon unterwegs sein z.B. im Zug und immer noch Zelda zocken. Dazu wird einfach nur die Switch aus dem Dock gezogen und sie schaltet direkt um auf Handheld Modus. Die Switch selber ist „nur“ ein Tablet, welches zum Laden und um das Gameplay auf Euren Flatscreen zu übertragen in die Docking Station gesteckt wird.

nintendo-switch-joy-con-gripUm Eure Spielfigur durch die Welt zu hetzen benötigt Ihr natürlich noch einen Controller und hier kommt auch schon der nächste Clou: die Nintendo „Joy Con“ Controller. Diese können in mehreren, beinahe schon revolutionären, Weisen genutzt werden. Stellt sie Euch einfach vor wie die linke und rechte Seite des Wii U Tablets. Jede Seite hat ein Analog Stick, vier Buttons daneben und auf der Rückseite (vermutlich) noch eine Schultertaste.

Diese beiden könnt Ihr nun entweder einfach so in der Hand halten und zocken oder Ihr schließt sie an den „Joy Grip“ an. Dadurch verwandelt sich das Ganze in einen handlicheren Controller. Zusätzlich gibt es auch wieder ein Pro Controller der diesmal aber das Button Layout der Xbox verwendet.

nintendo-switch-pro-controllerDas wären die Möglichkeiten die man vermutlich hauptsächlich zu Hause nutzt aber wie sieht es unterwegs aus? Ganz einfach! Joy Cons geschnappt, links und rechts an die Switch gedockt und ab geht die Post! Schon seid Ihr mobil und könnt überall weiter in eure Spiele eintauchen egal ob an irgendeiner Haltestelle, in öffentlichen Verkehrsmittel, wenn Ihr unterwegs in einem Hotel seid oder sonst wo. Euch sind keine Grenzen gesetzt.

Nun wollt Ihr aber sicherlich nicht immer nur alleine zocken. Gar kein Problem! Ihr könnt ohne großen Aufwand zu zweit an einer Switch zocken. Dazu schnappt sich jeder einfach ein Joy Con, nimmt diesen waagerecht in die Hand (ähnlich der Wii Mote) und zack hat jeder einen eigenen Controller! D.h. mit jeder Switch kommt Ihr ohne zusätzlichen Controller Kauf in den Genuss zu zweit zocken zu können. Seid Ihr nun aber beispielsweise zu viert, ist es sogar möglich einfach zwei Switch Konsolen lokal kabellos zu verbinden und so zusammen in die Spielwelt einzutauchen. Wirklich super simpel und schnell!

nintendo-switch-shot-05Zu den Spielen selbst ist noch nicht all zu viel bekannt. Sie werden auf jeden Fall nicht auf Disks ausgeliefert, sondern auf Cartridges, ähnlich denen vom Nintendo 3DS. Der Trailer lässt ebenfalls vermuten, dass die Switch abwärtskompatibel sein wird, da man Mario Kart 8 und Splatoon sieht, aber dazu gibt es noch keine offizielle Stellungnahme. Des weiteren flackert auch The Elders Scrolls Skyrim über den Switch Bildschirm. Sollte es sich dabei um das neue HD Remake handeln, dürfte die Switch einiges an Power mitbringen. Übrigens findet Ihr eine Liste aller Entwickler die bereits für die Switch entwickeln in unserer News Meldung zum Reveal Trailer!

switch7_ptya-jpgAngetrieben wird sie von einem extra für die Switch entwickelten leistungsstarken nVidia Tegra Chip. Damit wechselt Nintendo von der bisherigen Combo von IBM (CPU) und AMD (GPU) zu nVidia die in ihrem Tegra Chip sowohl CPU als auch GPU bündeln. Für Hardware Kenner unter Euch: sie baut auf der Pascal Architektur auf, genau wie die momentanen neusten Desktop Grafikkarten. Laut nVidia hat die Nintendo Switch ein eigenes Betriebssystem, eine neue Physik-Engine, neue Programmbibliotheken, fortgeschrittene Spiele-Tools und -Bibliotheken. Ebenso wurde eine neue API namens NVN entwickelt, um leichtes, schnelles Gaming zu ermöglichen.

Nun gibt es noch einige Gerüchte was die Konsole im Allgemeinen betrifft. So könnte sie ohne ein Region Lock ausgeliefert werden. Das würde Euch ermöglichen Spiele laufen zu lassen egal aus welchem Land diese stammen. Endlich gibt es die japanischen Exclusives auch bei uns! Ausserdem ist bisher nicht bekannt, ob der Joy Grip im Lieferumfang enthalten sein wird oder ob man nur zwei Joy Cons und die Switch selber in der Packung vorfinden wird. Dazu möchte sich Nintendo aber „rechtzeitig“ äußern. Scheinbar könnte „rechtzeitig“ aber auch erst 2017 sein. Da stünde wieder eine lange Durststrecke vor uns.

nintendoswitch_hardware2-0Uns persönlich gefällt die ganze Idee sehr gut. Natürlich muss sich erstmal zeigen wie performant die Konsole wirklich ist und vor allem wie robust. Denn je nachdem wird man die Joy Cons schon oft an die Switch an und abdocken. Das sollte nicht nach ein paar Monaten schon ausgeleiert sein und wackeln. Auch die Akkulaufzeit wird ein großes Kriterium, denn wenn der Akku so schnell schlapp macht wie das Wii U Tablet, na dann gute Nacht! Ebenfalls die Frage wie man den Akku aufladen kann ist nicht hundertprozentig geklärt. Klar Zuhause wird die Switch einfach in die Dockingstation gesteckt und voilà! sie lädt. Wird dem Inhalt aber auch ein mobiles Ladegerät beiliegen? Oder muss man das wieder wie beim 3DS seperat erwerben?

Abschließend bleibt noch die Displaygröße, auch sie lässt Raum für Diskussionen. Wenn man alleine unterwegs ist und damit zockt wird das sicher super passen. Aber zu zweit an einem Switch im Splitscreen zocken? Da geht einem schnell der Platz auf dem Display aus und alles wird vielleicht zu klein. Da werden wir wohl auf weitere Informationen von Nintendo bzw. erste Hands On Berichte abwarten müssen.

Nun, nachdem Ihr die ganzen Infos mal sacken lassen konntet, was sagt Ihr zu Nintendos neuer Konsole? Revolution und Innovation oder doch wieder ein Rohrkrepierer?


Quelle: Nintendo Webseite

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.