Elite Dangerous – Neues Update!

Heute Mittag hat Frontier offiziell bekannt gegeben, dass eine neue Spielversion von Elite Dangerous: Horizons auf den Servern gelandet ist. Version 2.2.03 bringt einige Bugfixes, aber auch Verbesserungen der Spielbalance. Die wichtigsten Dinge erfahrt ihr hier!

Nachdem uns in den letzten Tagen die Thargoid-Schiffe aus dem Hyperspace gezogen haben, um eindrucksvoll ihre Technologie zu präsentieren (es mag vielleicht auch ein tieferer Sinn in diesen Aktionen liegen als eine einfache Demonstration der grünen Cockpitlampen…), geht Frontier nun auch wieder auf die Ruinen der fremden Alienrasse ein. Die mit dem Update “Guardians” aufgetauchten Ruinen bergen nun auch Missionen, die der Spieler erfüllen kann. Es handelt sich dabei um Missionen der Abteilung “Weltraumforschung”, was sich also auch auf den Erforschungsrang auswirken dürfte.

Neues Modul – Hinweis auf Interaktion mit den Thargoids?

Und nun kommen wir zu Dingen, die uns neben Bugfixes WIRKLICH interessieren, denn wer sich die neuen Module und Erweiterungen für die Schiffe anschaut, nun ja, der freut sich sicherlich auf die Zukunft. Denn so wurde folgendes genannt: “Module Reinforcement Pack (MRP) added, in the same sizes/classes as HRPs, designed to protect modules against external attacks piercing the hull”. Zu Deutsch handelt es sich hier um ein neues Modul, welches den Innenraum des Schiffes vor Waffen schützt, die den Rumpf durchbohren. Es handelt sich hierbei natürlich auch um “normale” Waffen, die Projektile verschießen. Aber erinnert euch bitte auch an die Abgestürtzten Schiffe um die Thargoid-Absturzstellen. In diesen stecken Teile der Alienschiffe. Gibt es hier einen Zusammenhang?

Waffenbalancing

Die Waffen wurden ebenfalls verändert. Allgemein wurden viele Nachladezeiten verkürzt – beispielsweise die Kanonen von 4s auf 3s – und die Waffenclips der Multikanonen von 90 auf 100 angehoben. Torpedoeinschläge haben nun massive Auswirkungen auf die Flugbahn eines Schiffes, wodurch das Schiff für 5-10s nicht mehr richtig kontrolliert gesteuert werden kann, bis das Flugassistenzsystem das Schiff stabilisiert. Der Plasmabeschleuniger macht nun ebenso (weit) mehr Schaden als vorher.

Es ist sehr auffällig, dass der Schaden durch Waffen teilweise enorm erhöt wurde, wodurch sich ein komplett neues Balancing einstellen wird. Ihr dürft euch also freuen, wenn ihr gerade eure Lieblingsausrüstung für den Kampf gefunden habt – Ab in die Tonne damit! Ihr dürft neu anfangen euch Gedanken zu machen 🙂

Schilde und NPC

Die Aufladezeiten der Schilde wurden ebenso verkürzt. Insbesondere große Schilde (Klasse 3-8) laden schneller auf wie früher (Klasse 8 Schilde doppelt so schnell!), nachdem sie gebrochen wurden und ausgefallen sind. Die Wiederaufladezeit für ungebrochene Schilde wurde ebenso verkürzt, wenn auch nicht so stark wie bisher. Es ist ebenso abhängig, ob der Schild unter Beschuss steht oder nicht. Wenn nicht, kann die Energie effektiv zum Wiederaufladen genutzt werden – anders unter Beschuss, da versucht der Schild sich zu halten.

Ebenso gibt es nun eine Reboot-Reperatur des Schildes, welche außerhalb des Kampfes genutzt werden kann.

Das Verhalten der NPC hat sich ebenso verändert, was sich speziell beim Bounty-Hunting zeigen wird. So hat man 15% mehr Zeit um auf gesuchte NPC zu schießen, bevor die Systembehörden eingreifen. Ebenso ist die Spawnrate vom Schiffen verändert wurden, was die Suche nach NPC interessanter gestalten dürfte.

Schiffe und Module

Große und vor allem wichtige Änderungen fanden hier statt. Das Balancing der Schiffe dürfte sich somit massiv verändern. Beispielsweise wurde die Hüllenstärke der  Hauler, des Type 6, Keelback, Type 7 und Type 9 verdoppelt, was sich massiv auf Angriffe gegenüber Handelsschiffen auswirken wird. Die genannte schwache Hülle aus unserem Test von Elite Dangerous (Dez. 2016), ist somit nicht mehr aktuell.

Ebenso wurden die Militärslots der Schiffe neu angepasst. Viele Schiffe haben neue Slots verschiedener Größenklassen dazu bekommen.

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

– Eagle: 1x Größe 2
– Imperiale Eagle: 1x Größe 2
– Viper Mk III: 1x Größe 3
– Viper Mk iV: 1x Größe 3
– Vulture: 1x Größe 5
– Föderales Dropship: 2x size 4
– Föderales Gunship 3x size 4
– Föderales Assault ship: 2x size 4
– Imperialer Cutter: 2x size 5
– Föderale Corvette 2x size 5
– Anaconda: 1×5 size 5

Auch hier ist deutlich anzumerken, dass sich das Balancing unter den Schiffen stark verändern wird, oder bereits verändert hat.

 

Was haltet ihr von den Änderungen des neuen Updates? Seit ihr positiv oder vielleicht auch negativ überrascht? Lasst es uns wissen hier oder in unseren Sozialen Medien, indem ihr einen Kommantar hinterlasst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.