Das ist Lenovos VR-Brille

Ende Oktober haben wir euch bereits von Microsofts VR-Plan erzählt. Nun hat der chinesische Hersteller Lenovo sein erstes VR Headset vorgestellt, welches im Rahmen von Microsofts Programm “Windows Holographic” laufen soll. Auf den ersten Blick ähnelt das Design dem der Playstation VR-Brille. Dadurch ist sie auch um einiges leichter als ihre beiden Hauptkonkurrenten Oculus Rift und HTC Vive.

Die Brille nutzt zwei 1440 x 1440x OLED Bildschirme. Dadurch ist die Auflösung besser als die, der Rift oder Vive. Auf externe Kameras zum Motion-Tracking wird verzichtet und anstatt dessen ein internes Six-degrees-of-freedom Tracking genutzt (ähnlich einem Gyroskop beim Smartphone).

Lenovos Design erinnert stark an Playstation VR

Wie gut die Displays sind und das Motion-Tracking funktioniert weiß man allerdings noch nicht, da es bis jetzt keinen funktionierenden Prototypen gibt.

Laut Lenovo wird jede Windows Store Application in einem Kino-stil Modus funktionieren und durch die zwei Frontkameras wird es auch möglich sein einige AR-Apps von Microsofts HoloLens zu nutzen.

Controller sind von Lenovo nicht geplant, allerdings werden alle Motioncontroller, die im Rahmen von Windows Holographic von anderen Herstellern veröffentlicht werden, mit der Brille funktionieren.

Preislich wird das Headset noch dieses Jahr zwischen 300$ und 400$ erscheinen. Der Preis scheint noch nicht fest zu sein, allerdings bemerkte Lenovo, dass man sich wohl näher an den 300$ ansiedeln wird. Damit wird Lenovo wahrscheinlich seinen Trend der Kampfpreise fortsetzen.


Quelle: UploadVR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.