Abgespecktes Roomscale für PSVR

Während der Game Developer Conference im März gab Sony viele Infos über Playstation VR bekannt. Das wohl Interessanteste und bis dahin auch noch Unbekannteste war wohl der Tracking Bereich. Denn die PSVR unterstützt quasi eine abgespeckte Variante des von der Vive bekannten Roomscale.

Trackingbereich für PSVR
Trackingbereich für PSVR

Wie man auf dem Bild, welches Sony während der Präsentation gezeigt hat, erkennen kann, wird sich der Spieler in einem ca 4m² großen Bereich bewegen können. Damit möchte Sony den Entwicklern mehr Freiheit bei der Entwicklung bieten und wir Spieler bekommen mehr als die übliche Sitzerfahrung. Einziger Nachteil: Die Move Controller werden nicht mehr 100% von der Kamera erkannt sobald etwas, wie zum Beispiel der Spieler selbst, dazwischen kommt. Daher ist die volle 360 Grad Erfahrung, ähnlich wie bei Oculus Rift und den Touch Controllern, nur bedingt möglich.

Wie auch bei der Vive bekommt Ihr ein visuelles Feedback wenn Ihr den angegebenen Bereich verlassen solltet. Das ist unserer Meinung nicht so schön gelöst wie bei HTC aber es dient seinem Zweck. Es erscheint nämlich lediglich eine sprechblasenförmige Meldung, dass Ihr euch ausserhalb des Spielbereichs aufhaltet.

Meldung beim Verlassen des Bereichs
Meldung beim Verlassen des Bereichs

Damit wäre es natürlich nun möglich, dass Vive Spiele auch für die PSVR veröffentlicht werden. Der Trackingbereich würde auf jeden Fall für Einige ausreichen. Was haltet Ihr von der ganzen Sache? Greift Ihr lieber zur Vive für die maximale Erfahrung in Sachen Roomscale und Bildqualität oder spart Ihr lieber etwas Geld und greift zur Playstation VR?


Quelle: Polygon.com

3 thoughts on “Abgespecktes Roomscale für PSVR

  1. Vive ist viel zu teuer. Auch die Rift, bei der man noch die 199€ teuren Controller dazu kaufen muss. Deshalb kommt nur ein Kauf der PSVR in Frage. Roomscale ist ausserdem in der Praxis nicht durchführbar, weil die wenigsten Leute eine Wohnung mit einem extra leeren Zimmer haben. In einem mit Möbeln zugestellten Raum (ich denke das ist normal)… macht Roomscale keinen Sinn, da nach jedem Schritt sofort das Warngitter erscheint. Roomscale mach nur in großen Hallen Sinn. Zuhause zu 95% eher nicht.

    1. Ich besaß die Vive lange selbst und kann nur sagen, dass Roomscale ab einer Fläche von 2,5×2,5 Metern (was kleiner ist als es jetzt vermutlich klingt) vollumfänglich nutzbar wird.

      Zudem kenne ich mittlerweile wirklich viele, die keinen Problem haben für einen Trip in die VR-Welt mal eben kurz den Wonzimmertisch zur Seite zu schieben. Daher ist das Konzept von Roomscale mehr als durchdacht.

      Ich kann dir und jedem nur empfehlen, es einmal selbst auszuprobieren; wie es einem dann letzten Endes gefällt obliegt natürlich den persönlichen Präferenzen. (Auch wenn ich persönlich nach dem Testen der Vive, Rift UND PSVR noch immer der Meinung bin dass das echte VR-Feeling eher mit Roomscale aufkommt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.